Mir dreht es den Magen um, wenn ich „vermutlich“ lese!

Pflanzenschutzmittel

WHO-Forscher stufen Glyphosat als nicht krebserregend ein

Laut einer neuen UN-Studie ist der Unkrautvernichter vermutlich nicht krebserregend. Kommende Woche entscheidet die EU über die Zulassung von Glyphosat.

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2016-05/pflanzenschutzmittel-glyphosat-who-un-studie-krebs-krebsrisiko​

Wenn etwas „vermutlich“ nicht krebserregend ist, ist es das, bis der EINDEUTIGE Beweis erbracht ist, dass es das „eindeutig“ NICHT ist! Denn bis dahin besteht zumindest eine 50:50 Chance, dass es krebserregend IST.

Hier wird verfahren, wie in den USA: etwas wird so lange gestattet, bis der klare Beweis (oder Gegenbeweis) erbracht ist. Das ist falsch! Und genauso ist z.B. die Rechtsprechung in einigen Arabischen Ländern: der Angeklagte muss beweisen, dass er unschuldig ist. In Deutschland muss ein Ankläger (der Staatsanwalt, ein Gericht) beweisen, dass oder ob jemand schuldig ist.

Das ist fundamental verschieden. Wenn also die sogenannte „EU-Kommission“ Glyphosat erlaubt, weil es „vermutlich“ nicht krebserregend ist, zelebriert sie amerikanisches – NICHT europäisches! – Recht! Ein Angriff auf unsere Standards und Werte!

TTIP lässt grüßen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Finanzwelt, Gesellschaft, Parteien, Politik, Welt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s