Ziemlich dumm gelaufen …

(SPIEGEL ONLINE, 08. Oktober 2013)

Panne im Überwachungszentrum: Stromschwankungen bringen NSA-Technik zum Schmelzen

Der US-Geheimdienst NSA kann sein neues, milliardenteures Rechenzentrum in Utah nicht in Betrieb nehmen. Laut „Wall Street Journal“ gibt es massive technische Probleme: Immer wieder treten Stromschwankungen auf, die sogar Metall zum Schmelzen bringen.

Wie viel das Rechenzentrum die Geldgeber der US-Regierung gekostet hat, ist unklar. Im Sommer kursierten in US-Medien diverse Summen: Auf 1,5 bis zwei Milliarden Dollar wurden die Baukosten geschätzt, das „WSJ“ spricht jetzt von 1,4 Milliarden Dollar – dazu kämen aber noch die Hardware-Kosten für die Cray-Supercomputer, die das Zentrum schließlich beherbergen soll.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/pannen-im-ueberwachungszentrum-a-926622.html

Warum kann ich mich an meiner Schadenfreude so dermaßen ergötzen? Warum tut diese Nachricht SO gut?
Lauthals brülle ich’s hinaus: „Ha – ha – ha!“ !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Finanzwelt, Gesellschaft, Kunst, Parteien, Politik, Religion, Sport, Uncategorized, Welt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s