Herr Erdogan – etwas nicht richtig verstanden?

(Tagesschau, 22. Juni 2013)

Wieder Wasserwerfer auf dem Taksim

http://www.tagesschau.de/ausland/taksim-demonstration100.html

(Spiegel, 18. Juni 2013)

Der türkische Premier Erdogan lässt sich von seiner Partei für den brutalen Kurs gegenüber den Demonstranten feiern. Seine Regierung habe das „Komplott der Verräter“ aufgedeckt: „Unsere Demokratie hat gesiegt.“

http://www.spiegel.de/politik/ausland/gewalt-in-der-tuerkei-erdogan-ruft-sieg-ueber-demonstranten-aus-a-906513.html

Böser Recep Tayyip! Deine Hausaufgaben nicht gemacht?!
In den westlichen Ländern Europas lernen bereits die Hauptschüler, was „Demokratie“ bedeutet
(„Demokratie“ (griechisch Δημοκρατία, von δῆμος [dēmos], „Volk“, und κρατία [kratía], „Herrschaft“, vgl. -kratie; wörtlich: Herrschaft des Volkes).
Ein Beispiel, damit du’s verstehst (ich schreibe auch gaaaaanz langsam, extra für Dich): da gibt es z.B. Menschen, die leben in einer großen, großen Stadt. In der großen Stadt ist die Luft oft gaaanz schlecht (z.B. wegen der vielen Autos). Und – z.B. In Istanbul – ist es im Sommer sehr heiß. Dann gibt’s dort, gottlob, Parks. Das ist ein Gelände mit Blumen, Gras, Bäumen und sonstigen Pflanzen. Da ist man gerne, wenn’s heiß ist im Sommer, weil man u.a. Schatten hat. Und die Pflanzen dort säubern bis zu einem bestimmtem Grad die Luft. Jedenfalls geben sie diesen Menschen Sauerstoff, den Lebewesen zum Leben brauchen. Ohne den, Recep, kannst du nicht leben.
Aber egal, du vielleicht schon.
Um diesen Park leben Menschen. Die wissen die Pflanzen dieses Parks sehr zu schätzen. Sie machen – wenn du aufgepasst hast, weißt du schon etwas mehr über das Warum – ihre Luft besser. Spenden ihnen Kühle in der Hitze. Sie laden ein, bei ihnen zu sitzen. Allein. Mit Freunden. Mit ihren Kindern. Wie auch immer. Und sie wollen und mögen ihren Park….. Sehr!
Jetzt kommt da einer, der sagt:“Brauchen wir nicht!“ Und:“ Wir wollen Modernes! Ein Einkaufszentrum! Eine „Mall“, wie in Amerika! Modern! Riesig! Superduper!“
Aber die Menschen, die um diesen Park und in dessen Nähe leben, sagen, nein, wir brauchen keine „Mall“! Es gibt deren schon so viele. Eine scheußlicher, als die andere. Wir wollen nichts weiter, als unseren Park behalten. Und alle Parks in dieser großen, heißen und stinkenden Stadt.
Und dieser Eine sagt so, die Menschen, die dort leben sagen so.
Wer hat nun Recht?
Recep, was sagst du?
Wir nehmen mal an, dass dieser Eine so seine Visionen hat. Von Zukunft. Von Entwicklung und so. Und wir nehmen auf gar keinen Fall an, dass er selbst die Baufirmen beauftragt oder bereits kennt, bevor er den Park zerstören will, bevor er dort baut. Zumindest dort bauen will.
Auf gar keinen Fall!
Die Menschen, die dort leben, sagen aber, dass sie es sind, die dort leben müssen oder wollen und dass ihr Park vielleicht das Herz ihres Dortseins, ihres Lebens und ihrer Nachbarschaft ist….

Verstehst du, Recep? In (einigermaßen) kultivierten Ländern läuft das so ab, dass man die Menschen, die dort leben darüber abstimmen lässt, ob sie den Park behalten oder eine „Mall“ haben wollen.
Ziemlich einfach, eigentlich. Unsere Grundschüler verstehen das. Und keiner käme auf die Idee zu meinen, dass die Menschen, die einfach ihren Park behalten wollen, „undemokratisch“ wären. Warum, Recep? – Weil SIE das Volk sind! Nicht dieser Eine.
Wenn man eine Demokratie will, muss man entsprechend mitmachen, sonst geht das nicht! Sonst ist das keine!
Wenn der Eine nun aber Freunde hat, mit großen, großen Muskeln und auch Waffen und wenn dieser Eine UNBEDINGT SEINE Idee verwirklicht haben will und nicht auf die betroffenen Menschen hört und einfach durchsetzt, was ALLEIN ER will und die Menschen, welche sich vor ihren Park stellen niederknüppeln und sogar gefangen nehmen lässt, dann, lieber Recep, ist das ein Diktator. Oder ein Tyrann. Oder ein Despot. Oder ein Oligarch. Oder zumindest ein Patriarch.
Jedenfalls: KEIN DEMOKRAT.
Wäre er einer, käme es gar nicht so weit wie soeben beschrieben und er ließe die Menschen, die es betrifft, z.B. abstimmen, was sie interessiert, anbelangt, sie wollen und wofür sie einstehen.
Es gäbe nach so einer „Volksabstimmung“ immer den einen oder anderen Unzufriedenen – klar, jedem kann man’s nicht Recht machen – aber immerhin sähe man dann, was die Menschen im Allgemeinen bewegt, wohin eine Mehrheit tendiert und was sie wollen oder… NICHT wollen.
So ein Vorgehen, wäre „demokratisch“.
Wenn aber dieser Eine diese Menschen beschimpft, sie wären Antidemokraten, Gesinde, „Terroristen“, „Feinde der Demokratie(???), ein „Pack“, „Radikale“ und der übelsten Ausdrücke mehr, nur deshalb, weil sie ihre Bedürfnisse, Wünsche, Sehnsüchte und Absichten äußern, so hat dieser Eine entweder etwas nicht verstanden oder … er ist KEIN Demokrat!

Hast du das gelesen, Recep? Hast du’s aber auch verstanden?
Denk mal drüber nach und vorallem: äußere dich dazu, WAS DU nun wirklich bist oder sein möchtest!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Finanzwelt, Gesellschaft, Kunst, Politik, Religion, Sport, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s