Still: Pussy Riot

(Stern, 22. Mai 2013)

Um die Teilnahme an einer Gerichtsverhandlung zu erzwingen, ist ein Mitglied der Punkband Pussy Riot in einen Hungerstreik getreten. Russland bringt derweil ein Blasphemiegesetz auf den Weg.

http://www.stern.de/panorama/russland-pussy-riot-mitglied-im-hungerstreik-2014569.html

Zumindest eines haben Diktatoren gemeinsam: sie bestrafen ihre Untertanen selbst für die geringfügigsten „Vergehen“ über Gebühr. Idi Amin tat das, Hitler, Pinochet, Franco, Stalin, die „Heilige“ Inquisition, Assad, Saddam Hussein, Putin.
Ist es die Angst, ihnen könnte ihre Macht schnell entgleiten, wenn sie ein menschliches Gesicht zeigen würden und ihre Handlungen und Anordnungen milderten?
Ein anstrengender Job, Diktator zu sein: ständiges Misstrauen. Ständiges Getriebensein, seine Macht zu erhalten. Ständige Angst, sie zu verlieren….
Und trotz dieses Dauerstresses wird diese Spezies meist steinalt. Auf Kosten anderer, versteht sich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Kunst, Politik, Religion, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s