Filbinger. Spät kommt die Erkenntnis?

… nicht unbedingt …

Natürlich, schwierig ist es mit Sicherheit, als (instrumentalisiertes) Kind und Vertraute, dem Ungeheuerlichen gerecht zu werden, was dieser „schreckliche“ unter den Juristen – hier ist es der eigene Vater – tat und bewirkte. Wer sucht sich so einen schon freiwillig aus?

(Deutschlandfunk, 12. Mai 2013)
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/andruck/2098792/

Der baden-würtembergische Ministerpräsident Hans Filbinger trat 1978 nach einem politischen Skandal um seine NS-Vergangenheit zurück ….

Dass einer diesen Kalibers überhaupt zum „Landesvater“ hat gewählt werden können, spricht zum einen Bände darüber, wie die hiesige Verfassung mit Nazis verfuhr (nämlich gar nicht!) und zum anderen zeigt und beweist es ein klares Bild über die „Schäfchen“, die ihn zu ihrem Ministerpräsidenten gewählt haben.
Ich wage nicht zu fragen, was oder wen diese heutzutage wählen und warum ….

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Politik, Religion, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s